Reiki: Hokuspokus? Oder reale Heilungschance?

27.05.2018

Halli Hallo, ich grüße Dich an diesem herrlichen Sonnensonntag! War Deine Woche auch intensiv und voller Überraschungen? Ich durfte interessante Behandlungen geben und bei neuen Klienten höre ich öfter mal den Satz:
"Ich glaube an diesen Hokuspokus nicht!". Vor allem männliche Patienten in der Klinik, welche ich dort behandeln darf können sich unter Reiki - einer Energieübertragung, überhaupt nichts vorstellen.
Ganz ehrlich, ich kann das so gut nachempfinden! Meine Vorstellungskraft reichte vor 18 Jahren auch nicht. Wie? Da legt Dir jemand die Hände auf und dann soll da etwas passieren? Trotzdem legen sie sich hin, geben mir und meiner zauberhaften Anwendung eine Chance und machen eine wundervolle, neue Erfahrung. Ich liebe das Strahlen in den Gesichtern der Zweifler nach der Behandlung. Oft schauen sie mich ungläubig, aber glücklich an und nehmen mich zum Abschied sogar voller Vertrauen in den Arm.
Es ist total schön zu beobachten, wie verändert sie nach der Wohlfühlbehandlung sind.
Warum haben wir bloß immer so große Angst vor Veränderung?
Vor neuen Erfahrungen?
Lassen uns von Zweiflern daran hindern, unseren Weg zu gehen.
Viel zu oft lassen wir uns davon abhalten, gut für uns zu Sorgen. Wir unterlassen es, für uns und unserer Gesundheit wichtige Maßnahmen zu ergreifen. Und auch, wenn wir uns bereits entschieden haben, unser Herz jubelt und wir uns nach etwas sehnen, trauen und gestatten wir es uns oft nicht, uns diesen Wunsch zu erfüllen.

Kennst Du diese Situationen?
Ich wünsche Dir einen Tag voller Mut und Zuversicht.
Und wenn Du endlich wieder in Deine Kraft kommen möchtest, fröhlich und voller Hoffnung in die Zukunft blicken möchtest, dann melde Dich bei uns.
Genau dabei können wir Dich unterstützen.
Vor 18 Jahren habe ich mich nach Licht gesehnt, weil meine Situation zum Verzweifeln war.
Dank Reiki, ist das Licht, die Hoffnung und mein körperliches Wohlbefinden wieder zurückgekehrt.
Gern gebe ich Dir eine Portion Lebensenergie ab!

Alles Gute für Dich,
Deine Katrin