Die Reiki Gassho-Meditation

25.09.2017

Ein liebes Moin, von Seelenlicht zu Seelenlicht ;-)
Ich hoffe, Du hattest ein schönes und relaxtes Wochenende?
Unsere zwei Tage waren herrlich. Vor allem, weil ich immer noch von meinem Feuer-Ritual zehre.
Nachdem ich das Heilige Feuer in meiner Ritualschale entzündet habe, habe ich erst einmal meditiert. Ich liebe die Gassho-Meditation und wähle sie gern, um mich einzustimmen.
Mikao Usui, der Begründer des Reiki-Heilungssystems, sah die Gassho-Meditation als einen wichtigen Teil seiner Methode an. Toll ist es, wenn man die Meditation morgens und abends macht und dabei die fünf Lebensregeln rezitiert.
Ich persönlich nutze diese fantastische Technik zusätzlich, um mich auf ein Coaching, eine Behandlung, eine Einweihung oder wie jetzt am Wochenende, um mich auf eine bedeutungsvolle Zeremonie vorzubereiten.
Kennst Du die Gassho-Meditation?
Mit ihr kannst Du wunderbar Deine Verbindung zu Dainichi Nyorai, dem großen Sonnenbuddha, stärken.
Wir wünschen Dir einen großartigen Start in die neue Woche, vielleicht magst Du sie ja mit 15 Minuten Gassho beginnen ;-)

Fröhliche Mudra-Grüße,
Deine Katrin